Glücksspiellizenzen

Wie erkennen Sie ein seriöses Online-Casino in der Schweiz?

Seit 2019 ist Online-Glücksspiel in der Schweiz offiziell erlaubt. Die Eidgenössische Spielkommission vergibt Konzessionen für landbasierte Spielbanken. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Lizenzen und in welchen regulierten Spielhallen Sie bedenkenlos spielen können.

Warum sind Glücksspiellizenzen so wichtig?

In der Schweiz gilt seit Anfang 2019 das Bundesgesetz über Geldspiele, welches auch alle Belange rund um Glücksspiellizenzen regelt. Es besagt, dass jeder, der eine Spielbank betreiben möchte, eine entsprechende Konzession besitzen muss. Über die Anzahl der Konzessionen bestimmt der Bundesrat.

Die Schweizer Flagge weht vor schneebedeckten Bergen
Das Alpenland hat einen regulierten Glücksspielmarkt

Derzeit gibt es in der Schweiz 21 landbasierte, konzessionierte Casinos, die berechtigt sind, eine Erweiterung ihrer Lizenz zu beantragen und so Gästen das Online-Spielen zu ermöglichen. Über die Bewilligung der erweiterten Lizenz entscheidet die Eidgenössische Spielkommission. Internationale Anbieter ohne offizielle Schweizer Konzession sind dagegen nicht zugelassen und müssen mit der Sperrung ihrer Seiten rechnen.

Was sind Glücksspielkommissionen und wie funktionieren sie?

Bei Glücksspielkommissionen wie der Eidgenössischen Spielbankenkommission handelt es sich um öffentliche Einrichtungen, die Glücksspielgesetze überwachen und das Spielen um Geld regulieren. Der Aufgabenbereich von Glücksspielkommissionen umfasst unter anderem:

Die nationalen Glücksspielkommissionen haben es sich zur Aufgabe gesetzt, Kriminalität wie Geldwäsche aus dem Glücksspiel fernzuhalten und Spielsucht-gefährdete Menschen durch geeignete Massnahmen zu schützen. Kommissionen vergeben auch die Lizenzen an Spielhallenanbieter und achten darauf, dass sich diese an die Regeln halten. Bei Missachtung verhängen sie Strafen und können Lizenzen widerrufen.

Glücksspiellizenzen in der Schweiz

Wie bereits anfangs erwähnt, ist das Online-Glücksspiel in der Schweiz seit dem 1. Januar 2019 offiziell reguliert. Auf Grundlage des Geldspielgesetzes ist es nur Anbietern mit Hauptsitz in der Schweiz gestattet, eine Konzession zu erhalten und ihre Leistungen im Rahmen einer erweiterten Konzession auch online anzubieten. Über die Vergabe der Glücksspiellizenzen entscheidet die Eidgenössische Spielbankenkommission.

Wie erhält man eine Glücksspiellizenz in der Schweiz?

Wer in der Schweiz eine Lizenz zum Anbieten von Glücksspiel erhalten möchte, muss bestimmte Auflagen erfüllen. Wie bei vielen bürokratischen Prozessen beginnt alles mit der Antragsstellung bei der Glücksspielkommission. Nur, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, wird die Lizenz erteilt.

Was sind die Kriterien für eine Casino-Lizenz?

Die Eidgenössische Spielbankenkommission schreibt eine Reihe an Voraussetzungen vor, die es zu erfüllen gilt. Darüber hinaus muss jedes angebotene Spiel von einem beauftragten Institut geprüft werden, damit es den technischen Anforderungen entspricht.

Schweizer Aktiengesellschaft

Bei dem antragstellenden Unternehmen muss es sich um eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht handeln. Es muss auch ein Sicherheits- und Sozialkonzept vorgelegt werden.

Einwandfreie Geschäftstätigkeit

Es wird ein Background-Check des Casino-Betreibers durchgeführt. Sollten Zweifel an der Geschäftstätigkeit des Unternehmens aufkommen, wird der Antrag nicht bewilligt.

Genügend finanzielle Mittel

Das Betreiben des Online-Casinos und die damit zusammenhängenden Lizenzgebühren und Steuern kosten viel Geld. Der Betreiber muss nachweisen, dass er die notwendigen Mittel verfügt.

Zertifizierte Software

Die Casino-Software und die angebotenen Spiele müssen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Jedes einzelne Spiel wird von der ESBK bewilligt und von einem akkreditierten Institut geprüft.

Kann ein Casino ohne Lizenz betrieben werden?

Jeder legal operierender Glücksspielbetreiber benötigt eine von der Eidgenössischen Spielbankenkommission ausgegebene Lizenz, um in der Schweiz seine Leistungen anbieten zu können. Internationale Anbieter ohne Sitz in der Schweiz und ohne Konzession sind praktisch vom Schweizer Glücksspielmarkt ausgeschlossen und werden als illegal betrachtet. Achten Sie deshalb darauf, wenn Sie ein neues Online-Casino in der Schweiz besuchen, dass dieses eine offizielle Schweizer Lizenz besitzt.

Gibt es eine schwarze Liste für Casinos?

Das neue Geldspielgesetz verbietet, dass Online-Geldspiele in der Schweiz ohne eine Bewilligung angeboten werden. Deshalb ist der Zugang zu nicht zugelassenen Online-Glücksspielangeboten gesperrt. Auf der Website der Eidgenössischen Spielbankenkommission findet sich eine schwarze Liste nicht bewilligter Online-Spielangebote. Dort heisst es, dass Schweizer Spieler, die auf nicht erlaubten Websites spielen, sich nach dem Geldspielgesetz zwar nicht strafbar machen, dies jedoch auf eigene Gefahr tun.

Fazit

Die Vergabe der Glücksspiellizenzen ist in der Schweiz glasklar geregelt und Lizenzen werden ausschliesslich vor Ort ansässigen Betreibern gewährt. Da ausländische Anbieter vom Schweizer Markt ausgeschlossen sind, gibt es beim aktuellen Online-Angebot noch viel Luft nach. Mit unseren ausführlichen Artikeln informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen und empfehlen Ihnen die besten Online-Casinos und Online-Spielautomaten in der Schweiz.

Häufig gestellte Fragen

Die Lizenzen werden von der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) vergeben.
Ein legal operierendes Online-Casino in der Schweiz besitzt eine gültige Lizenz der Eidgenössischen Spielbankenkommission und ist auf der offiziellen Seite der Glücksspielkommission gelistet.
Das Online-Glücksspiel in der Schweiz ist seit dem 1. Januar 2019 offiziell reguliert.