Cyberangriff auf österreichischen Glücksspielanbieter Admiral

von Lukas
Veröffentlicht 02/02/2023
Cyberangriff auf österreichischen Glücksspielanbieter Admiral

Teile der IT-Infrastruktur attackiert

Der Glücksspiel-Konzern Admiral ist letzten Donnerstag Opfer einer Cyber-Attacke geworden, was dazu führte, dass die Sportwetten-Seite isoliert werden musste und auch weiterhin nicht erreichbar ist. Dies teilte der österreichische Casino- und Sportwetten-Betreiber in einer Pressemeldung mit.

Laut Admiral seien am Donnerstag Teile der unternehmenseigenen IT-Infrastruktur angegriffen worden. Daraufhin wurden entsprechende Notfallpläne aktiviert und Massnahmen zur Systemsicherung und Aufklärung des Cyberangriffs ergriffen worden.

Kundenguthaben sind sicher

Der international tätige Glücksspiel-Konzern, zu dem auch Novomatic gehört, teilte ebenfalls mit, dass sämtliche Kundenguthaben sicher seien. Sobald das Sportwettenangebot wieder online sei, könnten Kunden wieder auf ihr Guthaben zugreifen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist allerdings noch nicht klar, wann mit der Wiederinbetriebnahme gerechnet werden kann.

Gerade Glücksspielunternehmen sehen sich häufig schweren Cyberangriffen ausgesetzt. So wurden vor Kurzem der spanische Glücksspiel-Konzern Codere in den USA Opfer einer Attacke, die dem Unternehmen Schaden in Höhe von 744.000 EUR zufügte. Auch die staatlich betriebene deutsche Lottogesellschaft wurde im Januar von Hackern angegriffen. Spielerkonten wurden deshalb sicherheitshalber gesperrt und die Kunden mussten ihre Passwörter ändern.

Weitere aktuelle Nachrichten:

Autor
Online Casino Experte
Lukas ist begeisterter Content & Copywriter bei Game Lounge. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung als Texter gibt es praktisch kein Thema, über das er noch nicht geschrieben hat. Besonders die iGaming-Branche hat es ihm angetan. Er sieht sich als Reiseführer in der schnelllebigen Welt der Online-Unterhaltung und trennt mit gut recherchierten Artikeln gekonnt die Spreu vom Weizen.

Ihre Auswahl wird zurückgesetzt

Sind Sie sicher?