EGBA: Neue Anti-Geldwäsche-Richtlinien für Online-Glücksspielanbieter

von Lukas
Veröffentlicht 16/03/2023
EGBA: Neue Anti-Geldwäsche-Richtlinien für Online-Glücksspielanbieter

Die neuen Regeln gelten europaweit

Am Montag veröffentlichte die European Gaming and Betting Association (EGBA) neue Anti-Geldwäsche-Richtlinien für Online-Glücksspielanbieter. Die Regeln sollen sicherstellen, dass die aktuellen Vorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche in der EU eingehalten werden.

Die EGBA betont in ihrer Pressemitteilung, dass es sich um die ersten europaweit geltenden Richtlinien handelt – diese seien darüber hinaus von führenden Branchenexperten überprüft worden. Dabei wurden sowohl die neuesten Technologien als auch neue Gesetze berücksichtigt.

Neue EU-Behörde soll Einhaltung überwachen

Die neuen Standards sollen Online-Glücksspielbetreibern in der EU helfen, die verschiedenen gesetzlichen Vorschriften einzuhalten, insbesondere die neue Anti-Geldwäsche-Richtlinie (AML) der EU. Es soll ebenfalls eine neue EU-Behörde wird eingerichtet werden, die unter anderem die Überwachung der AML-Vorschriften in der Wirtschaft übernimmt.

Laut EGBA seien die neuen Richtlinien ein Beweis für das Engagement des Verbandes bei der Bekämpfung von Finanzkriminalität in Europa. Die Mitglieder der EGBA seien darüber hinaus bereits vor Inkrafttreten der Regeln sehr aktiv im Kampf gegen die Geldwäsche. Im Jahr 2021 seien allein an die 13.000 Verdachtsmeldungen an nationale Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet worden.

Weitere aktuelle Nachrichten:

Autor
Online Casino Experte
Lukas ist begeisterter Content & Copywriter bei Game Lounge. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung als Texter gibt es praktisch kein Thema, über das er noch nicht geschrieben hat. Besonders die iGaming-Branche hat es ihm angetan. Er sieht sich als Reiseführer in der schnelllebigen Welt der Online-Unterhaltung und trennt mit gut recherchierten Artikeln gekonnt die Spreu vom Weizen.

Ihre Auswahl wird zurückgesetzt

Sind Sie sicher?