Texas Hold’em Poker

Erfahren Sie alles über eine der beliebtesten Poker Varianten

Ganz gleich, ob Sie Texas Hold’em Poker online oder in einer lokalen Spielbank spielen möchten, sich mit den Regeln vertraut zu machen, ist immer eine gute Idee. Im Folgenden erfahren Sie zudem, wo Sie Texas Hold’em spielen können, welche Strategien es gibt und mehr!

Hier lässt sich Texas Hold’em Poker online am besten spielen

In der Schweiz gibt es ein paar Online Casinos, die in Hinblick auf Texas Hold’em Poker ein besonders schönes Angebot haben. Ich habe Ihnen diese Liste zusammengestellt, sodass Sie nicht lange danach suchen müssen.

  1. mycasino.ch
  2. Starvegas.ch
  3. 777.ch
  4. Jackpots.ch
  5. 7melons.ch
  6. Swiss4Win.ch

Meistern Sie die Texas Hold’Em Regeln

Bevor Sie einen Einsatz mit Echtgeld tätigen, ist es natürlich sinnvoll, sich zunächst mit den Texas Hold’Em Regeln vertraut zu machen. Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Informationen, die Sie hierfür benötigen.

Das Ziel

Beim Texas Hold’Em besteht das Ziel darin, bessere Karten in der Hand zu haben als die Mitspieler.

Diese Wetten gibt es beim Texas Hold’Em Poker

Was die Wettoptionen angeht, weicht Texas Hold’Em nicht groß von anderen Poker Varianten ab.

Der Small Blind

Beim Small Blind handelt es sich um den kleineren der beiden Zwangseinsätze. Der Spieler links vom Dealer muss diesen Einsatz tätigen.

Der Big Blind

Der Big Blind ist der größere der beiden Zwangseinsätze (oft das Doppelte des Small Blinds) und wird vom Spieler links neben dem Small Blind getätigt.

Call Bet

Wenn Sie sich für Call entscheiden, dann gehen Sie mit der aktuellen Einsatzhöhe mit und bleiben somit im Spiel.

Raise

Durch einen Raise erhöhen Sie den aktuellen Einsatz und bleiben im Spiel.

Fold

Bei Fold entschließen Sie sich dazu, aus dem Spiel auszusteigen. Sie geben Ihre Karten verdeckt ab und tätigen keinen weiteren Einsatz.

Side Bets

Manchmal werden Nebenwetten, die im Englischen als Side Bets bezeichnet werden, angeboten. Hierzu gehören mitunter Wetten auf bestimmte Hände, Ante und Play Bet.

RTP, Quoten und Hausvorteil von Texas Hold’Em

Die verschiedenen Poker Varianten unterscheiden sich in Hinblick auf die RTP, Quoten und den Hausvorteil. Wie Sie sehen werden, schneidet Texas Hold’Em hierbei recht gut ab.

RTP bei Texas Hold’Em Poker

Die Auszahlungsrate liegt bei Texas Hold’Em Poker, je nach Untervariante, Wetten und Spieleentwickler, zwischen 97,96% und 99,47%. Das ist ganz schön hoch, wobei Live Ultimate Texas Hold’em von Evolution Gaming die Liste anführt.

Quoten von Texas Hold’Em Poker

Bei den Quoten kann es zwischen den Tischen und Spieleherstellern Unterschiede geben. Dennoch möchte ich Ihnen die gängigsten Konstellationen zum leichteren Vergleich zwischen den verschiedenen Varianten nennen.

Poker HandQuote
Royal Flush500:1
Straight Flush50:1
Four of a Kind10:1
Full House3:1
Flush1,5:1
Straight1:1
Three of a kind oder wenigerPush
Side oder Trip BetQuote
Royal Flush50:1
Straight Flush40:1
Four of a Kind30:1
Full House8:1
Flush7:1
Straight4:1
Three of a kind oder weniger3:1
Ante Bet1:1
Play Bet1:1

Der Hausvorteil bei Texas Hold’Em Poker

Sollten Sie Video Poker spielen, dann lässt sich der Hausvorteil von der RTP ableiten (100 – RTP), weshalb dieser hier bei 0,53% bis 2,04% liegt. Je nach Variante und Wettoption, liegt diese auch bei einem regulären Tisch- oder Live Spiel bei um die 2%

Texas Hold’Em Poker vs. andere Poker Varianten

Sollten Sie einen schnellen Vergleich zwischen Texas Hold’Em Poker und anderen Poker Varianten wünschen, dann können Sie ihn mit Hilfe der folgenden Tabelle ganz leicht vornehmen.

Texas Hold’EmOmaha7-Card StudFive-Card Draw
WettenBlinds, Call, Raise, Fold, Side BetsBlinds, Call, Raise, Fold,Side BetsAnte, Bring-in, Call, Raise, FoldBlinds, Call, Raise, Fold, Side Bets
RTP97,96% – 99,47%93,66% – 97,84%96,72%93,66% – 97,84%
Hausvorteil0,53% – 2,04%2,16% – 6,34%3,28%2,16% – 6,34%

Die Unterschiede zwischen Texas Hold’em und Omaha

Bei Texas Hold’em erhalten Spieler vor dem Flop zwei Hole Cards, während es bei Omaha vier sind. Hände werden bei Texas Hold’em mit einer beliebigen Kombination aus Hole und Community Cards gebildet. Bei Omaha müssen es 2 der Hole und 3 der Community Cards sein.

Die Unterschiede zwischen Texas Hold’em und 7-Card Stud

Texas Hold’em und 7-Card Stud unterscheiden sich vor allem darin, dass bei Letzterem entweder kein Flop oder überhaupt keine Community Cards ins Spiel kommen. Zudem gibt es hier Ante Bets statt Blinds, die von allen Spielern verrichtet werden müssen.

Die Unterschiede zwischen Texas Hold’em und Five-Card Draw

Der Hauptunterschied zwischen Texas Hold’em und Five-Card Draw liegt darin, dass es bei Letzterem keine Community Cards gibt. Heutzutage wird Five-Card Draw mit einem Limit gespielt, weshalb es nur zwei Wettrunden gibt. Texas Hold’em bietet hingegen wesentlich mehr Möglichkeiten, um Wetten abzuschließen.

Texas Hold’em Strategien für Einsteiger

Sollten Sie mit Texas Hold’em noch nicht sehr vertraut sein, dann gibt es dennoch ein paar Strategien, die Ihnen das Leben leichter machen und Ihre Gewinnchancen erhöhen können.

Position Strategy

Ihre Position am Tisch gibt Ihnen mehr oder weniger Zeit zum Überlegen und schreibt vor, welche Wetten Sie tätigen müssen. Für Texas Hold’em Einsteiger lohnt es sich zunächst, eine der hinteren Positionen zu wählen (was natürlich mit Fortschreiten des Spiels wechselt).

3-Bet Re-steal

Bei 3 Bet handelt es sich um ein aggressives Spielverhalten, da bereits vor dem Flop ein Re-Raise veranlasst wird. Hierbei handelt es sich jedoch um eine gute Texas Hold’em Strategie, da Sie Ihren Blind verteidigen können. 

Squeeze

Genau wie bei 3-Bet Re-steal versuchen Sie durch einen Squeeze die Mitspieler zu einem frühzeitigen Fold zu bewegen. Sie erhöhen den Einsatz, bevor der Flop gespielt wird.

Shove bei starken Karten

Mit Shove wird der Spielzug All-in bezeichnet. Wenn Sie eine starke Hand haben, dann kann es sich manchmal lohnen, Ihre Mitspieler aus der Reserve zu locken. Wer mitgeht und verliert, schenkt Ihnen nämlich sein gesamtes Guthaben. 

Overbet and jam the River

Overbetting ist die Taktik, durch einen Raise den Pot zu seinem Gunsten zu erhöhen. Sie sollte natürlich nur angewandt werden, wenn Ihre Karten recht gut aussehen (oder Sie sehr gut darin sind, zu bluffen). Bei dieser Strategie nutzen Sie Overbet, um in der River-Runde alle Mitspieler auszuschalten.

So wird Texas Hold’em gespielt – Überblick einer Runde

Um die Spielregeln von Texas Hold’em besser zu verstehen, lohnt sich ein Blick auf eine gesamte Spielrunde. 

  1. Die Blinds

Bevor es losgeht, werden der Big und Small Blind in den Pot gelegt. Hierbei handelt es sich um Zwangseinsätze, die von den beiden Spielern links vom Dealer getätigt werden müssen. 

  1. Pre-flop

Jetzt werden jedem Spieler zwei verdeckte Karten (Hole Cards) ausgeteilt und der Small Blind Spieler trifft die erste Entscheidung. So beginnt die erste Wettrunde, wobei jeder Call, Fold und Raise wählen kann.

  1. Flop

Ist die erste Wettrunde beendet, legt der Dealer die erste vom Stapel gezogene Karte verdeckt neben diesen (Burn Card) und teilt drei Karten in der Mitte des Tisches offen aus (Community Cards). Mit dem Spieler links vom Dealer beginnt nun die zweite Wettrunde, wobei die gleichen Wettoptionen wie zuvor zur Verfügung stehen.

  1. Turn

Auf die zweite Wettrunde folgt eine Burn sowie eine weitere Community Card, die Turn genannt wird. Es kommt nun zu einer weiteren Wettrunde.

  1. River

Erneut wird eine Burn Card verdeckt neben den Stapel gelegt und eine fünfte Community Card offen auf den Tisch. Diese wird als River bezeichnet. Es kommt nun zur letzten Wettrunde.

  1. Showdown

Sollte zum Ende aller Wettrunden mehr als ein Spieler übrig bleiben, kommt es zum Showdown. Die Karten auf den Händen werden aufgedeckt und der Gewinner ermittelt und bezahlt.

Diese Anfängerfehler sollten Sie vermeiden

Ein neues Kartenspiel zu erlernen geht nicht von heute auf morgen. Machen Sie sich mit allen Aspekten des Texas Hold’em vertraut, um in Erfahrung zu bringen, ob Ihnen dieses Glücksspiel überhaupt Freude bereiten wird. Lernen Sie die Spielregeln, Strategien und wichtige Eckdaten wie Hausvorteil, RTP und Quoten kennen, um ganz genau zu wissen, worauf Sie sich einlassen. Vergleichen Sie zudem Texas Hold’em Poker mit anderen Varianten, es könnte nämlich sein, dass Ihnen etwas anderes besser gefällt.

Häufig gestellte Fragen

Bei Texas Hold’em handelt es sich um eine Poker Variante, die in der Schweiz sehr beliebt ist. Hierbei handelt es sich um ein Pokerspiel mit Community Cards, die für alle Spieler einsehbar sind, sowie zwei Hole Cards, welche die Spieler verdeckt auf der Hand halten.
Bei Texas Hold’em handelt es sich um eine der einfacher zu erlernenden Pokervarianten. Das macht dieses Kartenspiel für Anfänger geeignet, wobei Sie natürlich stets die Tischlimits im Auge behalten sollten. Sie möchten als Einsteiger nicht versehentlich unter den High-Rollern landen.
Eine ausführliche Anleitung für Texas Hold’em Poker finden Sie auf CasinoRatgeber.ch. Leider ist der Spielverlauf nicht in drei Sätzen erklärbar, weshalb Sie gerne auf unserer Webseite willkommen sind.
In der Schweiz gibt es ein paar Online Casinos, die mit ihrem Texas Hold’em Poker Angebot überzeugen können. Auf CasinoRatgeber.ch werden Ihnen diese genannt, die zudem auch tolle Boni und weitere Spiele zu bieten haben.
Autor
Autorin