Umfrage: Horrorspiele bieten eine sichere Gemeinschaft 

von Lena
Veröffentlicht 22/06/2023
Umfrage: Horrorspiele bieten eine sichere Gemeinschaft 

Horrorspiele üben schon lange einen Reiz auf Gamer aus, doch sie können noch viel mehr. Zum Beispiel können Horrorgames Spielern einen Zufluchtsort bieten, so wie es nur wenige andere Genres schaffen.

Nicht nur ist Horror ein beliebtes Genre bei Videospielen wie Resident Evil oder Five Nights at Freddy’s, sondern auch bei anderen Arten von Spielen, wie bei Horror-Slots. Blood Suckers und Immortal Romance gehören beispielsweise zu den beliebtesten Spielen dieser Kategorie.

Ein Zufluchtsort für Gamer

Gamer, die sich in anderen Gemeinschaften ausgegrenzt fühlen, haben beim Spielen von Horrorspielen oft ein sichereres Gefühl, schreibt die BBC, die eine Umfrage zu diesem Thema durchgeführt hat.

Eine Nische, in der sich viele Spieler wohlfühlen.

Die BBC sprach mit Sammy, einem Twitch-Streamer, der sich selbst als queeren Horror-Streamer bezeichnet. Sammys Streams sehen regelmässig mehrere Tausende von Fans zu. Er sagt, es hilft dabei, Kontakte zu knüpfen.

Mann am Laptop Gaming
Bei Spielen wie DBD kommen viele Gamer zusammen,

„Es hat viele von uns zusammengebracht. Wir können tolle Gespräche führen. Es ist fast wie ein kleiner Buchclub“, erklärt er.

Laut Matthieu Côté von Behavior Interactive, dem Entwickler des beliebten Horror-Videospiels Dead By Daylight, fühlt sich „jede Gruppe, die normalerweise gemobbt oder ausgegrenzt wird, oft bei Horror sehr wohl“, sagt er.

„Es verbindet Menschen auf eine Weise, die Action oder andere Stile meiner Meinung nach einfach nicht können.“

Auch Shani (Lilzesst auf Twitch) sagte der BBC im Interview dass Horrorspiele für schwarze Streamer wie sie einen besonderen Reiz haben.

„Horror ist tendenziell eine Art sicherer Ort, an dem Minderheiten zusammenkommen können. Ich habe durch das Spielen dieser Spiele viele tolle Freunde gefunden.“

Allerdings bedeutet das nicht, dass Horror-Streams frei von Ausgrenzungen sind. Immer wieder treten in Streaming-Chats Kommentare auf, die verletzend und ausgrenzend sind.

DennyVonDoom, ein Streamer, der Dark Souls und Bloodborne liebt, stellt klare Regeln auf, wenn es um die Beleidigung anderer Mitglieder geht. „Verderbt nicht die Stimmung. Wir zeigen uns hier gegenseitig Respekt. Wenn du feindselig drauf bist, kannst du gerne gehen, dich entspannen und später wiederkommen. Man kann anderen widersprechen, ohne sie zu beleidigen.“

Zumindest besteht die Hoffnung, dass das Horror-Genre ein wenig Sicherheit bietet und ein Ort sein kann, an dem sich jeder Gamer wohlfühlt.

Lesen Sie hier weitere News:

Ihre Auswahl wird zurückgesetzt

Sind Sie sicher?